Geburtstagsgedichte neutral

Es bleibt uns so wenig auf dieser Welt,
über das wir uns freuen können,
und Freunde nur, nicht Gut, nicht Geld,
wollen die Tage verschönen.
Einer davon, der ist heute genau,
darum sitzen wir hier im Kreise,
Geburtstag einer lieben Frau,
wir wollen ihr singen ganz leise.

Der Tag, er geht nun zu Ende
und der Mond droben, er scheint,
ich nehme ganz sacht Deine Hände,
wir sind in der Liebe vereint.
Gratulieren möchte ich herzlich,
Geburtstagskind, bleibe gesund,
Dein Weg, er sei niemals schmerzlich
bis zu der letzten Stund‘.

Unter all den Blumen, so zarten,
die hier blühen in Deinem Garten,
da ist eine, die mich fasziniert,
dieser Blume sei heut‘ gratuliert.
Mögen all diese Blumen vergehen,
und leider auch einst Du und ich,
uns’re Liebe wird immer bestehen,
denn wahre Liebe währt ewiglich.

Ich bin Dein erster Gratulant,
ich hoffe, Du hast mich erkannt,
nach all den langen, langen Jahren,
in denen wir uns fast nie sahen.
Ich bin Dein erster Gratulant,
ich hoffe, Du hast mich erkannt,
Geburtstag ist die Gelegenheit,
dass man sich nun endlich verzeiht.

Geburtstagskinder haben immer Glück,
bekommen von der Torte das größte Stück,
Geburtstagskindern das Glück oft gedenkt,
sie bekommen nämlich Geschenk um Geschenk,
Jetzt schneidet von der Torte zwei große Stück,
Zwillinge haben nämlich doppelt so viel Glück.

Der Mensch ist für Liebe empfänglich,
doch diese ist oftmals vergänglich,
nicht so bei den beiden hier vor mir,
denn sie ist Stierin und er ein Stier,
am gleichen Tage sind sie geboren,
das heißt, sie sind für einander erkoren,
auf ewig wollen zusammen sie sein,
bilden selbst am Geburtstag einen Verein.

Mein lieber, guter, alter Stier,
zu Deinem Geburtstag gratuliere ich Dir,
nimm diese Geschenke und packe sie auf,
ich freue mich wie Du schon darauf.



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.