Geburtstagsspiele zum 20. Geburtstag

Päckchenjagd

Für das Spiel „Päckchenjagd“ werden kleine Gegenstände gebraucht, die Erwachsene nicht benötigen, wie beispielsweise Haarbänder, Babyschnuller oder kleine Spielzeuge. Dazu Kartons in verschiedenen Größen, Geschenkpapier und Geschenkbänder, sowie einen Würfel.

Das Spiel wird vorbereitet, indem man erst den kleinsten Karton mit den Gegenständen füllt und dann mit Geschenkpapier verpackt. Der kleinste Karton kommt in den Größeren, der wiederum in einen Größeren, bis alle Kartons ineinander gesteckt sind.

Bei dem Spiel wird gewürfelt. Wer eine 6 gewürfelt hat, darf sich das erste Geschenk nehmen und es öffnen. Besonderen Spaß macht es, wenn man zusieht, wie die Mitspieler immer wieder einen kleineren Karton finden, und sie das Geschenk mit der nächsten gewürfelten 6 verlieren.

Geheimnisvolle Auslosung

Dieses Spiel zieht sich durch den ganzen Abend und sorgt immer wieder für viel Gelächter.
Jeder Gast bekommt bei seinem Eintreffen ein Los. Er muss es allein lesen und darf niemandem sagen, was darin geschrieben steht.

Auf den Losen steht eine Aufgabe, sowie die Uhrzeit, wann diese Aufgabe erfüllt werden soll. Die Art der Aufgaben richtet sich nach dem Geschmack der Gäste. Der Kreativität darf freien Lauf gelassen werden. So kann beispielsweise auf einem Los stehen: „Gehe um 22 Uhr zum Geburtstagskind und bitte ihn um einen Fußball!“ oder „Flirte um 21 Uhr mit einem Stuhl.“

Das Spiel ist spannend und sorgt immer wieder für Aufsehen.

Reise nach Jerusalem einmal anders

Besonders geeignet ist dieses Spiel, wenn mindestens 13 Gäste anwesend sind.
Die Vorbereitung des Spiels ist identisch mit den allgemein bekannten „Reise nach Jerusalem“ Regeln. Es werden 13 Stühle in einem Kreis aufgestellt. Danach sucht man 13 Gäste, die mitspielen möchten.

In der ersten Runde laufen die Gäste mit der Musik um die Stühle und wenn die Musik verstummt, setzen sich alle. Mit Beginn der zweiten Runde, wird pro Runde je ein Stuhl entfernt.

Der Mitspieler, der keinen Sitzplatz bekommt, scheidet aus dem Spiel aus und muss eine Aufgabe für das Geburtstagskind erfüllen. Diese Aufgaben sind auf die Monate eines Jahres aufgeteilt und so werden im Laufe des Spiels die 12 Aufgaben auf die 12 ausgeschiedenen Mitspieler verteilt. Jeden Monat muss ein Mitspieler dem Geburtstagskind so eine Aufgabe erfüllen.

Derjenige, der den letzten Platz bekommt, muss keine Aufgabe erfüllen und gewinnt das Spiel. So hat das Geburtstagskind das ganze Jahr über eine schöne Erinnerung an den eigenen Geburtstag.



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.