Geburtstagsspiele zum 30. Geburtstag

Reise nach Jerusalem

Für die „Reise nach Jerusalem“ benötigt man nur Stühle in der Anzahl der Spieler minus eins.

Die Stühle werden mit dem Sitz nach vorn in einem Kreis ausgestellt.

Der Spielleiter stellt die Musik an und alle laufen um die Stühle herum.

Wird die Musik ausgeschaltet, muss jeder versuchen, sich auf einen Stuhl zu setzen. Derjenige Mitspieler, der keinen Stuhl bekommt, scheidet aus.

Anschließend wird ein Stuhl entfernt und das Spiel startet erneut. Es gewinnt der Spieler, der in der letzten Runde den übrig bleibenden Stuhl abbekommt.

Zeitungsspiel

Beim Zeitungsspiel bekommt jeder Spieler eine Seite Zeitung. Er legt diese Seite vor sich auf den Boden.

Dann stellt der Spielleiter die Musik an und alle Mitspieler tanzen auf ihrer Zeitung. Wer aus Versehen auf den Boden tritt, scheidet aus dem Spiel aus.

Wenn der Spielleiter die Musik ausstellt, muss jeder Spieler seine Zeitung auf die halbe Größe falten. Dann beginnt das Spiel von vorn.

Gewinner des Spiels ist, wer als letzter nicht den Boden berührt hat.

Tanz-Stopp

Alle Personen befinden sich in einem Raum, in dem die Tische und Stühle aus dem Weg geräumt wurden. Der Spielleiter stellt die Musik an und alle beginnen zu tanzen.

Der Spielleiter stellt dann irgendwann die Musik ab. Alle müssen genau dann in der Position still halten, in der sie sich gerade befinden. Jeder, der wackelt, scheidet aus.

Es folgen weitere Durchgänge. Derjenige, der als einziger nie gewackelt hat, gewinnt das Spiel.

Dreibeinlauf

Benötigt werden Spieler in einer geraden Anzahl. Jeweils zwei von ihnen müssen sich nebeneinander stellen. Sie werden dann an den nebeneinander stehenden Beinen zusammengebunden.

Auf Kommando des Spielleiters laufen alle los auf eine Ziellinie. Es gewinnt das Team, das als erstes die Ziellinie passiert.

Minenfeld

Die Mitspieler teilen sich in zwei Gruppen.

Auf dem Spielfeld werden größere Dinge aufgestellt. Möglich sind zum Beispiel Stühle, Kissen, Bücher, Kisten usw. Diese Gegenstände sind die Minen.

Je ein Spieler aus den Gruppen bekommt die Augen verbunden. Diese Spieler müssen über das Minenfeld gehen und dürfen dabei keine der Minen berühren. Ihr Ziel ist ein vorher bestimmter Ort im Minenfeld. Die anderen Spieler unterstützen ihren Mitspieler durch Hinweise, wo er hingehen soll.

Wenn einer der Spieler eine Mine berührt, muss er stehen bleiben, bis seine Gruppe bis zehn gezählt hat.

Wenn ein Spieler das Ziel im Minenfeld erreicht hat, muss er das Tuch an einen Mitspieler aus seiner Gruppe weitergeben. Dann geht dieser Spieler durch das Feld.

Das Spiel gewinnt die Gruppe, die am schnellsten alle ihre Mitspieler durch das Feld gebracht hat.



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.