Ostersprüche religiös

Jedes Jahr am Osterfest
möchten wir Christen gedenken
unserem Herren und Erlöser,
der gewillt war uns das Leben zu schenken.

Gestorben ist er am Kreuze,
gelitten hat er an unserer Stelle!
Niemals verzweifelt und gebrochen,
der Glaube seine einzige Quelle!

Der Herr, er ist für uns auferstanden,
er gibt uns Hoffnung und Gottvertrauen.
Wir geben uns in seine Hände,
wollen ihm entgegenschauen.

Heute feiern wir Ostern,
im Namen des Einen,
Möge uns seine Geschichte
vereinen.

Man darf Jesus Christus in Frage stellen.
Man darf zweifeln, ob er wirklich auferstanden ist.
Man darf auch nicht-glauben.
Doch wieviel stärker sind die, die darauf vertrauen,
dass einer stellvertretend für uns alle gelitten hat
und Wunder um Wunder geschehen machte,
Blinde sehend machte und Lahme gehend.
Wieviel sorgloser sind die, die vertrauen,
glauben und wissen.

Jesus ist für uns geboren
Jesus ist für uns gestorben
Jesus ist für uns auferstanden
Jesus hat für uns gelebt
Jesus hat für uns gelitten
Jesus hat für uns gehofft
Jesus hat für uns gebetet
Jesus hat Wunder für uns vollbracht
um uns Zweifel zu nehmen
und unseren Glauben zu stärken
Dank Jesus werden wir auferstehen
Jesus wird uns erlösen
An Ostern denken wir daran
und danken wir dafür.

Jesus, der Erlöser,
für uns wiedergebor’n,
Jesus, unser Retter
vom Herrgott auserkor’n.
Das Ei Sinnbild des Lebens
des Kreislaufs unseres Seins,
erinnert uns an Christus,
der uns alle vereint.
Christ für uns gestorben,
Christ für uns gelebt.
Christ ist auferstanden,
für den, der nach Hoffnung strebt.
Gott zeigt seine Größe
in Christ, in seinem Kind,
und wir, die zu ihm beten,
vertrauen Jesus blind.

Der Hase und das Ei – was hat das mit Jesus zu tun?
Die einfachste Erklärung ist wohl,
dass alles Leben auf dieser Welt beginnt, endet
und in der Zwischenzeit kostbar ist,
dass der Herr uns alle liebt und perfekt geschaffen hat,
ob Ei oder Hase.



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.