Wünsche zum 49. Geburtstag

Die Weisheit

Mit neunundvierzig Jahr
löst sich so manches Haar.
Der Rücken kann nicht mehr entzücken,
die Zähne brauchen viele Brücken.

Doch weine nicht dem nach was war
Sondern mach Dir immer klar:
Die Weisheit, die hat ihren Preis;
So sagte es der alte Greis.

_

Die letzte Chance

Ein Jahr noch, dann kannst Du dem Leben
eine große Party geben.
Doch Trauer wird dich überfallen,
„Die Halbzeit!“ wirst du trunken lallen.
‚Drum feiere ein letztes Mal
in einem großen, schönen Saal,
ohne Trübsal übers Alter
wie ein wunderschöner Falter.

_

Neunundvierzig

Eine Zahl auf dem Papiere
schwächt so manche starke Stiere.
Doch der Zustand bleibt nicht ewig,
Du wirst ja immer wieder selig.
So renn‘ doch nach dem roten Tuch
und arbeite nicht nach dem Buch.
Renne schnell und renne still,
Weil niemand da, der sterben will.

_

Bleib wie Du bist

Als ich neunundvierzig war,
stellte ich mich anderen dar,
als sei ich gar kein alter Besen,
sondern ein lebendig Wesen.

Es gab einen, der hat durchschaut
was ich für ein Mist gebaut.
Denn durch das Lügen nahm ich mir
die Chance zu einem guten Bier,
da alle mich zu munter fanden
und dachten, ich könnt unten landen.

Zeig dich Ihnen wie Du bist,
dann bauen Freunde keinen Mist.

_

Der gute Rat

Als ich in deinem Alter war,
stellte ich mich an die Bar
und dachte an das nächste Jahr.

Diesen Fehler mache nicht,
denn Du hast noch gute Sicht
auf die schöne Gegenwart,
und was sich alles offenbart.
Denn mit neunundvierzig Jahren
Kann man sich noch nicht beklagen.